So berechnest du deinen Notendurchschnitt

Du benötigst deinen Notendurchschnitt und weißt nicht, wie du diesen richtig berechnest? In diesem Artikel erfährst du, wie du auf einfache Art und Weise auf deine Durchschnittsnote kommst.

Was sagt der Notendurchschnitt eigentlich aus?

Viele Universitäten oder auch Arbeitgeber interessieren sich für den Notendurchschnitt  ihrer Bewerber, weil sie sich dadurch ein Bild machen können, wie gut der jeweilige Kandidat ist. Freilich kommt es immer auf die Berufsrichtung an. Eine schlechte Note in Religion oder Sport sagen noch lange nichts darüber aus, wie gut du in Deutsch oder Mathematik bist. Deswegen ziehen viele Arbeitgeber nur bestimmte Noten in Betracht, lassen andere außen vor oder geben denen eine besondere Gewichtung. Zum Beispiel, dass Sport nur eine halbe Note wert ist.

Die einfache Formel mit gleicher Gewichtung lautet:

Summe der Noten/Anzahl der Noten = Notendurchschnitt

Bsp: Du hast in Mathe eine 1, in Deutsch eine 2 und in Englisch eine 3.  Die Summe der Noten wäre hierbei 6 und die Anzahl 3.

6 durch 3 ergibt den Notendurchschnitt von 2.

Berechnung von Noten mit unterschiedlicher Gewichtung

Nehmen wir einmal an, du möchtest Physik studieren und die Universität legt großen Wert auf eine gute Physiknote. Oder aber der häufigste Grund das die Hauptfächer deines Zeugnisses doppelt zählen. Hier gehst du wie folgt vor:

Beispiel 1:

Note 2 Mathe (Hauptfach zählt doppet), Note 4 (Geschichte) = Notendurchschnitt 2.66

Hier kannst du die Note 2 von Mathe in 2 Zeilen eintragen da diese doppelt zählt, Geschichte wieder wie gewohnt in eine Zeile. Dann musst du diese durch 3 teilen.

Den Notendurchschnitt online berechnen lassen

In der heutigen Zeit gibt es natürlich auch Möglichkeit, sich online den Notendurchschnitt berechnen zu lassen. Das spart Zeit und Nerven. Du benötigst bloß deine Noten, welche du in das Onlineformular einträgst und drückst auf Berechnen. Voilà, schon bekommst du deinen Notendurchschnitt am Silbertablet serviert. Auf der Seite Zahlenparty kannst du bis zu 15 Noten eintragen.

Wichtig, vergiss am Ende nicht, die Notenanzahl anzugeben, sonst funktioniert die Rechnung nicht. Möchtest du eine andere Gewichtung berechnen soll das auch kein Problem darstellen. Wenn eine bestimmte Note doppelt so viel wert ist, trägst du diese Note 2x in die Zeilen ein.

Bsp: Du hast in Deutsch eine 2 und diese ist doppelt so viel wert wie der Rest, dann gibst du in Zeile 1 und Zeile 2 die Note 2 ein. Bitte beachte das du dies am Ende des Rechners bei der Notenanzahl berücksichtigen musst

Den Notendurchschnitt berechnen für einzelne Fächer

Falls du deinen Notendurchschnitt nur für ein bestimmtes Fach berechnen möchtest, kannst du dies ebenso online tun. Hierfür benötigst du die Noten von deinen Klausuren und Tests. Frag im Vorfeld deine Lehrer, welche Gewichtung Schularbeiten und Tests haben. Meistens sind Schularbeiten mehr wert als einzelne Überprüfungen. Oft fließt auch die mündliche Mitarbeit mit ein, wo Schüler gar nicht wissen, auf welcher Note sie stehen.

Je mehr du dich für deine Noten interessierst, desto positiver fällst du auch bei deinen Lehrern auf. Weil sie dadurch sehen, dass du dich bemühst und scheinbar etwas an deinem Notendurchschnitt ändern möchtest. Falls bei der Berechnung beispielsweise die Note 2,75 herauskommt, solltest du dich mehr bemühen, weil du sonst eher auf einer 3 stehst. Bei 2,15 hast du wiederum Chancen auf eine 2.

Fazit: Den Notendurchschnitt berechnen ist nicht schwer. Dieser lässt sich entweder mit der oben genannten Formel oder unserem Onlinerechner ausrechnen.

Weitere Begriffe zur Zahl:
  • notendurchschnitt berechnen online
  • notenschnitt Q1 ausrechnen